Im Rahmen der Empathie Initiative planen wir Aktionen, Events, Workshops und viele weitere schöne Anlässe an verschiedenen Orten in der Schweiz.

Die Empathie Stadt geht auf Wanderschaft. Komm vorbei! Oder noch besser, lade uns dahin ein, wo du zuhause bist.


Events


Die Events sind in Planung. Änderungen sind vorbehalten und werden hier aktualisiert.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Empathie Stadt Wochenende Wangs (Pizol)

24. – 26. Mai Empathie Stadt Wochenende Wangs (Pizol)

The Road Less Travelled: Gemeinsam wagen wir es, Lebenswege abseits ausgetretener Pfade zu erkunden.

  • Warum halten wir an Normen fest, die unsere Bedürfnisse nicht erfüllen?
  • Wie können wir uns gegenseitig unterstützen, uns von diesen zu befreien?
  • Welche neuen Formen wollen wir kreieren, die uns, unseren Mitmenschen und der mehr-als-menschlichen Welt gut tun?
  • Welche systemischen Bedingungen spielen dabei eine Rolle und was ist unsere Handlungsmacht?

Diesen Fragen widmen wir uns ein Wochenende lang mit Inputs von Tanja Walliser, Co-Gründerin der Empathie Stadt Zürich sowie Michelle Reichelt, Noah Schöppl und Livio Lunin, Trainer:innen für Empathie und Konfliktlösung.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Dieses Wochenende ist ein geeigneter Einstieg für Menschen, die unsere Arbeit kennenlernen wollen.

Freitag 24. Mai

  • 17h Ankunft
  • 18h Intro: The Road Less Travelled
  • 19.30h Abendessen in Homegroups
  • 21h zwei parallele Sessions*: Normen & Sollens-Sätze vs. Bedürfniserfüllung
  • 22.30h Nachtruhe

Samstag 25. Mai

  • 8h Frühstück
  • 9h gemeinsamer Tagesstart
  • 10h zwei parallele Sessions*: Verzweiflung & Ohnmacht vs. aktive Hoffnung & Handlungsmacht
  • 13h Mittagessen
  • 15h Wandern oder Zeit gemeinsam in Stille und Unproduktivität verbringen
  • 19h Abendessen in Homegroups
  • 20h Tagesabschluss, Integration in Gemeinschaft
  • 22h Nachtruhe

Sonntag 26. Mai

  • 8h Frühstück
  • 9h gemeinsamer Tagesstart
  • 10h zwei parallele Sessions*: Neue Wege erkunden, die uns, unseren Mitmenschen und der mehr-als-menschlichen Welt gut tun
  • 12.30h gemeinsamer Abschluss
  • 13h Mittagessen
  • 14h Putzen
  • 15h Abreise

Die Zeitangaben dienen der Orientierung und können sich noch verändern.

* Einführungssession: keine Voraussetzungen, Vertiefungssession: Abschluss eines Grundlagenkurses vorausgesetzt

Bilder: Francisca Antezana
Haus Baschalva, Pizol – Wangs
Bild: Francisca Antezana

Im Rahmen des Projekts Empathie Stadt Zürich beschäftigen wir uns mit der Frage, welcher persönliche und gesellschaftliche Wandel möglich wird, wenn wir wieder zuhören, einander sowie uns selbst.

In der Gesellschaft, die uns umgibt, ist das Hinhören ein rares Gut geworden. Lärm – sowohl im eigentlichen Sinne als auch in der übertragenen Form von gesellschaftlichen Normen und Zwängen – gehört zur Tagesordnung. Darum setzen wir uns mit Unvernunft auseinander. Konkret, mit den vielfältigen Möglichkeiten des Lebens, die im engen Korsett einer normierten Gesellschaft keinen Platz finden.

Der persönliche und systemische Wandel, der möglich wird, wenn wir es wagen, Wege abseits ausgetretener Pfade zu erkunden, ist ein zentrales Explorationsfeld unseres Projekts.

Wir leisten Bildungsarbeit und bilden Gemeinschaft rund um dieses Thema.

Unsere Sessions sind gespickt mit Anekdoten aus dem Leben, praktischen Übungen und theoretischen Inhalten aus dem Ansatz der Empathie und Konfliktlösung gemäss Marshall Rosenberg sowie der systemischen Einordnung des Ansatzes gemäss Miki Kashtan.

Das weitere Kursangebot findest du hier. Gedanken zum Umgang mit Geld innerhalb des Projekts Empathie Stadt Zürich sind hier nachzulesen. Wenn du mehr erfahren willst, folge uns auf Instagram oder hör dir unsere sE>ndung an.


Mit: Tanja Walliser, Livio Lunin, Michelle Reichelt und Noah Schöppl, Trainer:innen für Empathie und Konfliktlösung

Datum: Freitag 24. Mai 18 Uhr – Sonntag 26. Mai 15.00 Uhr.

Ort und Übernachtung: Berghaus Baschalva in Wangs (Pizol).

Verpflegung: Die Verpflegung wird vegan, bio und möglichst regional und saisonal sein.

Kosten: Die Kosten sind aufgeteilt in Fixkosten für Verpflegung und Übernachtung: 195 CHF und dem Lohn für die Trainer:innen: Richtpreis 375-750 CHF. Abgesehen der Fixkosten bezahlst du, was du kannst, inklusive Null.

Wir setzen uns intensiv mit dem Thema Geld auseinander, mehr dazu hier.

Anmeldung: Um dich anzumelden, fülle bitte dieses Formular aus. Für Platzreservation und für unsere Planungssicherheit bitten wir dich die Fixkosten von 195 CHF zu überweisen (Informationen dazu erhältst du per Mail wenn du das Formular ausgefüllt hast.)

Platzzahl: Wir werden insgesamt 80 Personen sein. Wir wollen unsere Türe für neue Menschen offen halten. Darum reservieren wir eine Anzahl Plätze für Menschen, die noch keinen Grundlagenkurs bei uns besucht haben.

Frag uns: Wenn du Fragen oder Unsicherheiten hast, melde dich bei den Lager-OrganisatorInnen Lara Hunziker, Mara Egli, Rolf Bänteli und Anjana Hauer auf lager@empathiestadt.ch . Wir freuen uns von dir zu hören!

Die Kommunikation mit der Empathie Stadt (innerhalb und ausserhalb von Kursen und Events) behandeln wir mit Vertraulichkeit.

Wir schreiben dir E> Mails

Newsletter alle 1-2 Monate
Wir schreiben über die gesellschaftliche Wichtigkeit der Empathie, unsere Leben, unsere Gespräche, unsere Pläne und Aktionen. Und wir laden dich zu uns ein.